Trotz Niederlage haben die Herzogenauracher ihr Können gezeigt

Am 15.10.2017 fand im Bayernpokal Snooker, in der Runde der letzten 32, die Begegnung zwischen Herzogenaurach 3 und dem PBC Lauingen statt. Vor heimischer Kulisse traten Angelika Meier, Lutz Meier und Adrian Schug gegen die Bayernligamannschaft mit Mike Becher, Christian Kirchhoff und Holger Rehm an.

Für die erste Runde ergaben sich folgende Konstellationen:

Herzogenaurach 3 

:

PBC Lauingen 

Adrian Schug

:

Christian Kirchhoff

Angelika Meier

:

Holger Rehm

Lutz Meier

:

Mike Becker

 

Adrian konnte bereits früh ins Spiel finden und mit solidem Lochspiel überzeugen. Sein Gegner hingegen konnte seine Stärke noch nicht auf die Platte bringen und musste sich mit 0:2 geschlagen geben.

Angelika und Holger lieferten sich jeweils am Anfang der Frames eine sehr umkämpfte Schlacht um die Punkte, ehe Holger sich dann doch immer mehr absetzen konnte. Ihm machten zwar die Spielverhältnisse sichtbar zu schaffen, aber er konnte einen klaren Sieg für sein Team holen.

Lutz spielte von Anfang an sehr konzentriert und bot seinem Gegner wenig Gelegenheiten um in die Punkte zu kommen. Dennoch spielte Mike auch aus schwierigen Positionen heraus seine Serien und punktete dabei mehrfach 20+. Lutz blieb aber dennoch kämpferisch und lies ihn nicht komplett davon ziehen, musste sich jedoch zweimal auf die Farben geschlagen geben. Am Ende ein verdientes 2:0 für M. Becher.

Zwischenstand 1:2 in der zweiten Runde spielten.

Herzogenaurach 3

:

PBC Lauingen   

Adrian Schug

:

Holger Rehm

Angelika Meier

:

Mike Becker

Lutz Meier

:

Christian Kirchhoff

 

Holger konnte im Spiel gegen Adrian am Anfang von einigen sehr vorteilhaften Ablagen profitieren und lochte sehr konsequent, so dass bereits im Endspiel auf die Farben bei Braun nichts mehr für Adrian zu holen war. Im zweiten Frame hingegen kämpfe Adrian an seine Lochstärke aus der ersten Partie an und konnte mit mehreren kleinen Serien dagegenhalten und den Ausgleich schaffen. Im Entscheidungsframe spielten beide Akteure ein gutes Snooker, bei dem zuletzt das gewisse Quännchen Glück auf Seiten von Adrian Schug war. Nach einem Schussfehler ergab sich oft für H. Rehm kein vernünftiger Einstieg. Alles in allem war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, dass beide hätten gewinnen können, aber Adrian sicherte sich den dritten Frame und somit den zweiten Punkt für das Team.

Angelika konnte wie auch schon im ersten Match am Anfang gut dagegen halten und führte teilweise mit über 20 Punkten vor Mike B. ehe dieser sein sehr starkes und routiniertes Spiel durchsetzen konnte. Angelika überraschte, ihre Gegner trotz ihrer Unerfahrenheit in der Liga, immer wieder mit starken Pots und gutem Stellungsspiel. Angi spielte ein klasse Match, musste sich aber dennoch mit 0:2 geschlagen geben.

Hochmotiviert ging auch Lutz in die Partie gegen Christian und wollte den Ausgleich für Herzogenaurach holen. Er kämpfte um jeden Ball und jede Position und zeigte wie seine Frau ein hohes Maß an Konzentration und Nervenstärke. Leider konnte Christian die noch im ersten Spiel gezeigten Fehler nahezu abstellen und spielte wie entfesselt auf. Ein starkes Lochspiel und mutiges Breakbuilding wurde belohnt und er konnte die Partie für sich entscheiden.

Somit stand es am Ende 2:4 für den PBC Lauingen.

Als Resümee bleibt, dass sich Lutz und Angi sehr teuer verkauft haben und nun die Gewissheit haben, dass die im Training erworbenen Fähigkeiten, tatsächlich auch im Ernstfall abgerufen werden können. Dies und die anerkennenden Worte der Gegner kann ihnen niemand nehmen. Auch ihr Trainer durfte ein großes Lob diese Leistung aussprechen. Auch ihm wurde für seine erfolgreiche Trainerarbeit mit den beiden vom gegnerischen Mannschaftsführer gratuliert. ;-)

Wir bedanken uns bei sehr sympathischen Gegnern für ein tolles Pokalspiel mit sehr viel Spaß und rein sportlichen Ehrgeiz, der stets fair auf die Platte gebracht wurde. Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg im Pokal und eine tolle Saison in der Bayernliga.

 

Gelesen 2577 mal