Die 1. Mannschaft des BC’97 Herzogenaurach bringen den Auswärtssieg nach Hause Empfehlung

Am Samstag, 21.10.2017 duellierten sich in der Verbandsliga Nord die 1. Mannschaft des BC`97 Herzogenaurachs mit BSV Pfaffenhofen 2 zu Hause bei unseren Gegnern in Pfaffenhofen. Gleich in der ersten Runde startete Evangelos Vettas (BC’97 Herzogenaurach) im 14/1 endlos gegen den Pfaffenhofener Sebastian Braun, der die Partie stark begann. Als Vettas an der Reihe war, nahm er ihm jedoch den Wind aus den Segeln und gewinnt die Partie deutlich mit 80:30.

Der BSV Pfaffenhofen wollte das jedoch so nicht auf sich sitzen lassen: Tobias Felbermeier gewinnt den ersten 8-er Ball Satz mit 4:6 Punkten, da Necmi Güray leider zwei folgenschwere letzte Kugeln (8-er) nicht senken konnte. Trotz dass er sich wieder herankämpfte musste er sich leider durch diese zwei unglücklichen Bälle für diese Runde geschlagen geben.

Sein Mannschaftskollege aus Herzogenaurach Arif Tosun machte dieses Missgeschick jedoch trotz anfänglicher Unsicherheiten im 9-Ball gleich wieder vergessen: Haushoch gewinnt er mit 8:2 gegen Alexander Eckart.

Doch es sollte mit einem Unentschieden in die Doppel gehen. Timur Karaca verlor ganz knapp nach einem langen Hin- und Her auf den Tischen der Gastgeber in Pfaffenhofen gegen Thorsten Toll mit 6:7.

Doppel in Bestbesetzung, zwei weitere Punkte für Herzogenaurach

Für Herzogenaurach starteten die Teams Vettas/Karaca gegen Toll/Felbermeier im 9-er Ball. Das Herzogenauracher Team machte kurzen Prozess: Mit starken Breaks und gutem Spiel brachten sie ein deutliches 7:1 nach Hause. Die Gegner hatten kaum eine Chance.

Nicht ganz so deutlich aber auf alle Fälle auch einen weiteren Punkt für Herzogenaurach sicherte sich das Herzogenauracher Team Tosun/Güray gegen Braun/Eckert im 8-Ball. Keine schöne aber eine erfolgreiche Partie, indem Tosun und Güray einen weiteren Punkt für Herzogenaurach nach Hause bringen.

  1. Runde: Nun aber nichts wie gewinnen und nach Hause

Im 14/1 endlos traf der Herzogenauracher Ceyhun Can auf Thorsten Toll. Anfänglich spielten die Kontrahenten diverse Saves hin und her. Plötzlich sieht Can einen Ball aus dem „Pulk“ ragen. Er locht ihn mit Herz und spielt dann gleich eine 26-er Serie. Als er wieder an den Tisch kam nochmal eine 19-er Serie hinterher. Der Gegner scheint mental aufgegeben zu haben und so gewinnt Can für Herzogenaurach einen weiteren Punkt mit 80:44 Punkten.

Im 8-Ball holte Arif Tosun dann kurz und knapp gegen Alexander Eckart den nächsten Punkt für Herzogenaurach: 6:3 hieß es im 8-Ball mit einem stark spielenden Tosun, dem Eckart nichts in den Weg stellen konnte.

Ups – und da war es wieder. Der Herzogenauracher Karaca zeigte Nervenflattern gegen Felbermeier und konnte nicht so treffsicher agieren wie sonst. Nach einer zähen Partie muss er leider mit 5:8 klein beigeben. So sicherte sich Pfaffenhofen den dritten, aber auch letzten Punkt des Spieltages.

Zum kürenden Abschluss spielt das 10-Ball Evangelos Vettas gegen Sebastian Braun. Vettas gewinnt mit 7:4 und lässt keinen Zweifel aufkommen, wer diese Partie dominiert hat.

Somit herzlichen Glückwunsch an die 1. Mannschaft

Gelesen 2358 mal