7. Spieltag Pool - 1. Mannschaft

Herzogenaurach 1 verschenkt wichtige Punkte Herzogenaurach 1 verschenkt wichtige Punkte BC ´97 Herzogenaruach

Siebter Spieltag in der Bezirksliga Franken-Ost oder auch: „Aufstand der unteren Tabellenhälfte“

Herzogenaurach war zu Gast in Nürnberg bei der ersten Mannschaft des Q-Club. Für die Gastgeber sind Christian Reichardt, Bernhard Friedrich, Rainer Märkl und ihr Neuzugang Maximilian Lorenz angetreten. Für uns gingen Marco Escher, Jan Meyer, Florian Fischer und Ich an den Start. Nach dem 8:1 Hinrundenspiel, gingen wir mit breiter Brust in den Spieltag.

 

Die erste Runde sah wie folgt aus: Flo spielte 14/1 gegen Rainer, Marco das 8-Ball Einzel gegen Maximilian und Jan und ich das 10-Ball Doppel gegen Christian und Bernie. Das Doppel war als erstes fertig gespielt und ging mit 4:1 an uns. Wir nutzten unsere Chancen, die wir auch unerwartet oft bekommen haben. Die größte Überraschung lieferte eine verschossen 10 vom Team Q-Club, mit der der Spieler alle anderen drei überraschte. Im 14/1 spielte Flo sehr verhalten und für seine Verhältnisse leider zu schlampig, so dass sich Rainer über 12 Aufnahmen hinweg einen 39:20 Vorsprung erarbeiten konnte. Zwar fing das Kämpferherz an zu schlagen und Flo spielte sich gut heran, musste sich dann aber letztlich mit 49:60 in der 17 Aufnahme geschlagen geben. Das positive war: In den letzten Aufnahmen zeigte er, dass er Billard spielen kann und gab so Hoffnung für Runde zwei. Bei Marco sah es im 8-Ball leider ähnlich aus. Er arbeitete sich gut durch die Bretter, ließ aber am Ende immer noch eine kleine Tür für Maximilian offen. Dieser nutzte seine Chancen zwar nicht immer zu hundert Prozent, aber agierte dennoch so glücklich, dass Marco meist aus der Defensive arbeiten musste. Und wie es nun mal so ist wenn es so läuft, hatte Marco beim spielen auf die 8 in zwei Spielen hintereinander, eine Botage, die man bis zum anderen Tisch hören konnte! Am Ende hieß es 2:4 und 1:2 im Gesamtergebnis.

In Runde zwei spielte Flo das 8-Ball Einzel, Marco und Jan gingen ins 9-Ball Doppel und ich das 9-Ball Einzel. Im 8-Ball zeigte Flo die bereits erwähnte wiedererlangte Spielstärke und ging schnell in Führung. Aber mit C. Reichardt hatte er einen erfahrenen Gegner, der sich nicht hat aus der Ruhe bringen lassen und das 3:3 erzwang. Im finalen Spiel behielt Florian aber die Nerven und machte das wichtige 4:3.
Das 9-Ball Doppel war eine deutlich klarere Angelegenheit, Marco und Jan spielten gegen B. Friedrich und R. Märkl stark auf und zeigten was sie am Tisch können. Sie dominierten das Spiel nach belieben und gewannen unbedrängt mit 4:1. Mein 9-Ball Einzel war leider nicht so souverän, M. Lorenz konnte durch eine Kombi und eine verschossene 8 schnell in Führung gehen und eh ich mich versah, stand es 0:3 gegen mich. Nach einem kurzen Schütteln konnte ich mich auf 3:3 heran kämpfen, Aber im letzten Spiel lief bei nur noch 7 und 9 am Tisch eine gespielte Sicherheit zu weit, und er konnte die 7 gerade noch in die Mitteltasche lochen. Somit 3:4 verloren und 3:3 im Gesamtergebnis.

Die letzte Runde musste nun also die Entscheidung bringen. Marco ging ins 10-Ball Einzel gegen Rainer M., Flo und Jan bestritten das 8-Ball Doppel gegen Chrissi R. und Bernie F. und ich bekam eine Revanche gegen Maximilian L. im 9-Ball Einzel. Das 9-Ball Einzel war aufgrund der „kleinen“ Wut im Bauch schnell entschieden. 4:1 für mich, dank ein- zwei- Situationen, in denen man Maxi die fehlende Erfahrung anmerkte.
Was ich dann aber auf den anderen Tischen sah, war zum Mäuse melken….
Flo und Jan spielten in ihrem Doppel immer sehr gut bis 1-2 Kugeln vor dem Ende. Leider ist ein Spiel erst aus wenn die 8 gelocht ist und so machten sie durch ihr Spiel stets den Weg für Christian und Bernie frei, die ihrerseits den offenen Tisch danken annahmen und ausschossen. Am Ende stand es trotz dessen, dass der Löwenanteil der Arbeit von Flo und Jan gemacht wurde, 1:4 und 4:4 im Gesamtergebnis. Es kam nun also auf das 10-Ball von Marco an.
Mit Rainer hat er den sicherlich erfahrensten und spielstärksten Gegner des Q-Club bekommen, aber wer Marco kennt weiß, auch er kann hervorragendes Billard spielen. Es war von beiden ein solides Spiel bis zum 2:2. Marco lochte souverän seine Kugeln und schoss Spiele aus, Rainer zeigte seine Klasse durch 1-2 schöne Situationen. Highlight bis dahin eine 10er Kombi über Vorbande, bei der die 10 und die 7 ca. 3-4 Diamanten entfernt waren. Im 5.Spiel war Marco am Drücker und stellte von 9 auf 10. 9 in die Mitte und die Weiße sollte über die Kopfbande auf Position rollen. Doch schon beim Austritt aus der Band sah man sie auf den Weg ins Mittelloch. Sie ging an die Kante und blieb zu unserem Glück im Loch liegen. Marco setzte zum lochen der 10 an, Stoß - verschossen. 2:3. Im nächsten Spiel sollte Rainer seine gesamte Klasse benötigen. Er lochte drei schwere Bälle (7,9,10) hintereinander und sorgte somit für den 4:2 Sieg und 5:4 Endstand in der Begegnung.

Die anderen Begegnungen in der Liga haben uns zum einen Überrascht, zum anderen jedoch auch in die Karten gespielt. SBC Bad Staffelstein unterlag dem 1.AC Bayreuth mit 4:5 und auch der Tabellendritte 1.BC Stiftland verlor gegen den ABC Bamberg mit 1:8. Somit gibt es keine Veränderung in der Tabelle, wir sind nur alle näher zusammen gerückt. Zwar haben wir die unerwartete Chance zum ausbauen der Führung nicht nutzen können, sind aber dennoch mit einem blauen Auge davon gekommen. Wir sind immer noch Spitze! ;)

Eurer Schuggy

Gelesen 3854 mal