4. Spieltag Snooker - 2. Mannschaft

2. Snooker-Mannschaft 2. Snooker-Mannschaft Billardclub 97

Die zweite Snooker-Mannschaft rückt auf den zweiten Tabellenplatz - Am 21.12.2014 machte sich die Snooker Mannschaft Herzogenaurach 2 des BC 97 Herzogenaurach auf den Weg zum Tabellen Letzten Ansbach 3.
Für Ansbach spielten Uwe Welzel, Patrick Zimmermann und Thomas Gnerlich.  Für Herzogenaurach spielten Stephan Hertlein, Simon Schöll und Jörg Schultheiß, der Tobias Köppl ersetzte. Pünktlich um 11:00 Uhr konnte das Spiel auf 3 Tischen starten.

 

In der ersten Runde spielte Uwe gegen Simon, Patrick gegen Stephan und Thomas gegen Jörg.

Auf Tisch 1 begann es für Simon gegen Uwe sehr gut. Er konnte sich schnell ein paar Punkte Vorsprung erarbeiten. Über beide Frames hinweg konnte Simon die Oberhand behalten und holte den ersten Sieg nach Herzogenaurch.

Auf Tisch 2 war der erste Frame zwischen Patrick und Stephan relativ ausgeglichen. Beide gelang es immer wieder zu einer Roten auch eine Farbe zu lochen. Erst als es Patrick gelang 14 Punkte mit einer Aufnahme zu machen, konnte er sich absetzten. Mit zwei Fouls die Patrick machte, konnte Stephan wieder den Anschluss finden. Im Endspiel auf die Farben hatte Patrick dann die besseren Gelegenheiten und konnte mit Pink, der zugleich Frameball war, den ersten Frame für sich entscheiden. Endstand: 49:39.
Im zweiten Frame war Stephan stärker. Er konnte zu beinahe jeder Roten auch eine Farbe lochen und schaffte so schnell einen Vorsprung heraus zu spielen, den Patrick nicht mehr einholen konnte. Ein nennenswertes Break wurde jedoch nicht gespielt. Stephan gelang es den zweiten Frame mit 46:22 klar für sich zu entscheiden. Nun stand es 1:1.
Im Entscheidungsframe waren beide Spieler gleich stark. Keiner konnte sich von jeweils anderem absetzten. Beide Spieler haben ihre Chancen genutzt und konnten zu ihren Roten auch Farben lochen. Zudem wurden von beiden zwei Fouls gemacht. Das Spiel wurde erst mit der Schwarzen entschieden. Nach einer längeren Saftieschlacht konnte Patrick diese letzte Kugel lochen, die zuvor vor der Tasche liegen geblieben war. So endete der letzte Frame 42:33.

Auf Tisch 3 hatte Jörg schnell eine 20 Punkte Führung im ersten Frame. Die Führung konnte er bis zum Ende des Frames noch weiter Ausbauen, so dass er vor dem Spiel auf die Farben schon eine komfortable 50 Punkte Führung hatte.
Auch im zweiten Frame fand Thomas überhaupt nicht in sein Spiel und musste sich schließlich klar 2:0 geschlagen geben.

Somit hieß es am Ende des ersten Durchgangs 2:1 für Herzogenaurach.
In der zweiten Runde spielte dann Uwe gegen Stephan, Patrick gegen Jörg und Thomas gegen Simon.

Auf Tisch 1 war im ersten wie auch im zweiten Frame Stephan deutlich überlegen. Hier gelang es ihm sehr schnell einen großen Vorsprung zu erspielen, sodass Uwe bereits mit der letzten Roten Snooker brauchte. Er gab jedoch nicht auf und versuchte durch Snooker sich die fehlenden Punkte zu erspielen. Es gelangen ihm mehrere schwere Snooker, die ihm 13 Punkte brachten. Jedoch konterte Stephan diese wiederum mit 12 „Gegensnookern“. Endstand war 26:73.
Der zweite Frame war ebenso wie der erste, schnell durch ein 16er Break von Stephan vor entschieden. Uwe bekam durch zwei Fouls noch jeweils 4 Punkte konnte aber trotzdem keine nennenswerte Gegenwehr leisten. Endstand war 26:50

Auf Tisch 2 begann es gut für Jörg und er erspielte sich eine 19 Punkte Führung. Patrick konnte durch ein schönes 16er Break wieder verkürzen. Bis zum Ende des Frames lagen beide Spieler gleich auf und spielten abwechselnd kleine Breaks mit Rot-Farbe. Am Ende hatte Patrick die leicht bessere Pot-Quote und holte mit Pink den ersten Frame.

Im zweiten Frame sah es lange gut aus für Jörg. Da Patrick meistens keine Farbe lochen konnte hatte Jörg vor dem Spiel auf die Farben 19 Punkte Vorsprung. Auch gelb ging auf das Konto von Jörg. Es lagen also noch 25 Punkte auf dem Tisch und es waren 21 Punkte Vorsprung. Nach einem kurzen Safe Duell auf Grün lag die Grüne lang auf die Ecktaschen.
Jörg konnte diesen Frameball lochen...leider fiel auch der Spielball ins Loch. Diese Chance lies sich Patrick nicht entgehen und lochte Grün bis Schwarz. Er holte damit den zweiten Punkt für Ansbach.

Auf Tisch 3 hatte Simon erst mal Probleme ins Spiel zu kommen, da die Löcher auf diesem Tisch etwas enger waren als in seinem ersten Spiel. Als er sich umgestellt hatte, konnte er die Oberhand gewinnen. Beide Frames spielte er konzentriert weiter, während Thomas, wie schon im ersten Spiel, nicht richtig ins Spiel fand. Simon holte mit seinem 2:0 den Punkt für Herzogenaurach.

Am Ende holte sich Herzogenaurach 2 den Auswärtssieg mit 4:2. Durch den Sieg konnte sich die Mannschaft auf den zweiten Platz (punktgleich mit dem Tabellenführer) in der Liga verbessern.

JS

Gelesen 3449 mal