7. Spieltag Snooker - 2. Mannschaft

2. Snooker-Mannschaft 2. Snooker-Mannschaft Billardclub 97

Zum meteorologischen Frühlingsanfang bleibt die zweite Snooker-Mannschaft eiskalt und kann sich in Selb mit 4:2 durchsetzen.

 

Am heutigen 7ten Spieltag in der Bezirksliga reisen Stephan Hertlein, Simon Schöll und Tobias Köppl in das verschneite Selb, um gegen Stefan Reichenberger, Matthias Bauer und Jens Warnke anzutreten. In der ersten Runde spielt Stephan gegen Stefan, Simon gegen Jens und Tobias gegen Matthias.

Stephan findet nicht richtig in die Partie und schafft es nur einzelne Rote zu lochen, ohne sich die Zusatzpunkte über Farbe zu sichern. So muss er den ersten Frame abgeben und hofft auf seine Chance im zweiten. Leider setzt sich sein negativer Lauf fort und er kann wieder kaum Punkte für sich verbuchen. Ein paar glückliche Bälle seines Gegners besiegeln auch den Verlust von Frame zwei.
Die Begegnung zwischen Simon und Jens verläuft relativ unspektakulär. Im ersten Frame dauert es lang, bis Simon in die Partie findet. Da Jens es im gleich tut, hat das keine gravierenden Auswirkungen auf den Punktestand. Zum Ende des ersten Frames kann Simon die entscheidenden Punkte machen und geht mit 1:0 in Führung. Im zweiten Frame läuft es von Beginn an besser für Simon und er kann Breaks bis hin zu 16 Punkten für sich verbuchen. Somit ist das 2:0 zu keinem Zeitpunkt gefährdet und Simon holt das so wichtige 1:1.
Auf Tisch 3 legt Tobias einen fulminanten Start hin und kann den ersten Frame schnell mit 50 Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Nachdem der erste Frame an Matthias vorbei gelaufen ist, findet er besser ins Spiel und kann den zweiten Frame für sich entscheiden. Im dritten entscheidenden Frame geht es spannend her, Breaks auf beiden Seiten lassen keinen einen entscheidenden Vorsprung für sich verbuchen. Schließlich bringt die letzte schwarze Kugel die Entscheidung und Tobias kann die Partie für sich entscheiden. 2:1 nach drei gespielten Partien.

In der zweiten Runde treffen nun Simon auf Matthias, Stephan auf Jens und Tobias auf Stefan.

Nachdem es Tobias in der ersten Runde hinten raus nochmal spannend werden lies, findet er in der zweiten Partie zurück zu alter Stärke und lässt Stefan Reichenberger keine Chance. Konsequent locht er zu fast jedem roten Ball eine Farbe und kann die Partie mit 2:0 für sich entscheiden. Stefan, der nicht zu seinem Spiel fand, hatte zu keiner Zeit eine Chance, und gab den ersten Frame sogar schon auf Gelb verloren. Auch der zweite Frame gestaltete sich ähnlich und so war das 2:0 hoch verdient. 3:1 für Herzogenaurach.
An Tisch 3 fightet Simon gegen Matthias. Matthias kann seine Lochstärke ausspielen und holt sich den ersten Frame. Im zweiten Frame allerdings findet Simon den Weg zurück und liegt zwischenzeitlich mit 43:22 in Front. Auch durch weitere Punkte für Matthias lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und zwingt Matthias auf Braun in einen Snooker. Bei noch 22 zu vergebenden Punkten benötigt Matthias Snooker. Simon lässt sich den Frame nicht mehr nehmen und gleicht zum 1:1 aus. Im dritten Frame hat Matthias den besseren Start und kann sich mit 26:10 in Führung spielen. Nach einem schönen Snooker und dadurch sieben erspielten Foul-Punkten ist Simon wieder dran und kann zum 27:27 ausgleichen. Zum Ende des Frames schüttelt Matthias ein schönes 29er Break aus dem Ärmel, holt den Punkt gegen Simon und verkürzt auf 3:2.
Stephan hat gegen Jens zu Beginn etwas Mühe, kann sich aber den ersten Frame dann doch auf blau holen. Der zweite Frame verläuft besser für Jens, der sich zwischenzeitlich mit 28:7 in Führung spielen kann. "Wundertüte" Jens kann immer wieder schöne Bälle lochen und behauptet den Vorsprung bis zum Endspiel auf die Farben. Beim Spielstand von 47:23 wird es allerdings langsam eng für Stephan. Gelb und grün für Jens bringen den dritten Frame der Partie. Dieser ist richtig eng. Die Führung für Jens zu Beginn kann Stephan erst im Endspiel auf die Farben abfangen. Mit gelb, grün und Braun, Foul von Jens auf blau und der anschließenden blauen kann sich Stephan mit 57:43 in Führung spielen. Eine starke Pinke entscheidet den Frame für Stephan, der damit das 4:2 für die Herzogenauracher Mannschaft und den so wichtigen Sieg zur Verteidigung der Tabellenführung sichert.

 

Gelesen 3389 mal