Bezirksmeisterschaft 14/1 in Roth

Marco Escher Marco Escher Michael Jelen

Herzogenaurach war mit insgesamt 5 von 14 Spielern bei der Bezirksmeisterschaft vertreten. Mit dabei waren Marco Escher, Michael Jelen, Alexander Marinkovitsch, Jan Meyer und der Titelverteidiger Adrian Schug. :)

Dieses Jahr gibt es wie im Ligabetrieb, auch in den Meisterschaften Neuerungen, um die Zeitintensität etwas in Grenzen zu halten. Gespielt wurde auf 60 in der Gewinnerrunde und 50 in der Verliererrunde. Ab Viertelfinale werden dann die Spieler aus der Verliererrunde den Spielern der Gewinnerrunde zugelost und es geht im Einfach-KO weiter bis der Sieger feststeht.

Bis zum Viertelfinale waren es viele enge und teils hart umkämpfte Sätze, die nicht immer ein gutes Ende für uns fanden. So schied leider Alex zu früh, nach zwei verlorenen Matches aus. Selbes Schicksal teilte Jan, der ebenfalls frühzeitig nach zwei verlorenen Sätzen nach Hause fuhr. Seinen gewonnenen Satz möchte ich natürlich nicht unterschlagen. Erste Runde gegen diesen „Freilos“ der auf jeden Turnier zu finden ist. Also ein erfahrener Gegner, den er aber gnadenlos mit 60:0 untergehen ließ. ;) Marco haderte anfangs noch mit dem Material, spielte sich aber durch die Verliererrunde ins Viertelfinale. Michl und ich gingen auf der Gewinnerseite durch, bis ins Viertelfinale. Leider musste Michl dabei Jan in die Verliererrunde schicken.

Im VF stand Marco, Christian Wagner aus Roth gegenüber, Michl spielte gegen Christian Reichardt vom Q-Club und ich hatte Andreas Scheuermeyer aus Weißenburg als Gegner. Alle drei haben wir unsere Spiele gewonnen und somit waren 3 von 4 Halbfinalisten aus Herzogenaurach. (GEILES DING JUNGS!!!!)

Michl bekam es im Halbfinale mit Tevfik Cengiz aus Roth zu tun und Marco und ich bestritten ein weiteres vereinsinternes Duell. Michl hielt im ersten HF stark dagegen, konnte Tevfik jedoch nicht stoppen. Ähnliches kann ich von mir leider nicht behaupten. Marco überrolte mich und zog verdient ins Finale ein. (Gut das der für uns spielt ^^). Spiel um Platz drei entschied das Glück wenn man so sagen will und ich darf mich über die Bronzemedalie freuen.

Das Finale begann äußerst fulminant. Marco verlor das Ausstoßen und Tevfik ließ ihn Breaken. War wohl ein Fehler.... „13 Mitte“ war die Ansage und eine starke 22er Serie die Folge. So konnte es weiter gehen. Aber da haben wir leider die Rechnung ohne Tevfik gemacht. Nach dem ersten Schock, kam er in mehreren kleinen Aufnahmen stark zurück und übernahm zwischenzeitlich mit 29:24 die Führung. Marco behielt zwar den Kopf, jedoch nicht ganz den Stand. Er hatte sich vor kurzem den Zeh gebrochen und kam im Finale leider etwas ungeschickt auf, so dass er den gebrochenen Zeh belastete. Aber ein Kämpfer wie er humpelt eben das Finale auch zur Not. ;)

Nach einem kurzen Innehalten gewann er mehr und mehr an Sicherheit und lochte einen schönen Ball nach dem anderen. Egal ob langer Ball, an der Bande, oder Kombinationen, es gelang ihm jetzt alles. So konnte ich mir als Schreiberling auch ein kleines Lächeln nicht verkneifen, als er bei noch 7 Kugeln am Tisch gefragt hat wieviel er noch brauchte. Es waren noch 6 Kugeln, die er dann auch souverän zum Titelgewinn senkte.

Marco Escher

Somit dürfen wir ihm zum Bezirksmeistertitel gratulieren und mit stolz sagen: „ESCHER IS BACK“ :D

Danke für das tolle und erfolgreiche Billardwochenende an alle Spieler.

Euer

Schuggy

Gelesen 4458 mal