5. Spieltag Snooker - 2. Mannschaft

2. Snooker-Mannschaft 2. Snooker-Mannschaft Billardclub 97

Am 5. Spieltag der Bezirksliga A Nord 1 trifft die zweite Mannschaft auf die zweite Mannschaft aus Ansbach. Tobias Köppl, Stephan Hertlein und Jörg Schultheiß, der Simon Schöll ersetzt, gehen als ungeschlagener Tabellenzweiter in die Partie.

 

In der ersten Runde spielt Stephan gegen Robert Stefan, Tobias gegen Thomas Kiesewetter und Jörg gegen Walter Bilert.

In der Partie auf Tisch 1 trifft Stephan gegen Robert.
Stephan geht im ersten Frame schnell mit 17 Punkten in Führung. Robert kann leicht verkürzen, doch Stephan locht die langen Bälle sehr stark und behauptet in der Mitte des Frames eine 15 Punkte Führung. Kleine Breaks von Robert kann Stephan stets kontern und liegt vor dem Spiel auf die Farben 38 Punkte vorne. Nachdem Stephan noch Gelb locht gibt Robert den Frame verloren. 1:0
Der zweite Frame beginnt besser für Robert, der mit 10 Punkten in Führung geht. Ein Foul auf Schwarz bringt Stephan wieder ran. Durch mehrere kleine Breaks setzt sich Robert etwas ab und erarbeitet sich eine 17 Punkte Führung. Stephan kann allerdings durch sein konstant gutes Lochspiel vor dem Spiel auf die Farben knapp in Führung gehen. Einen super Snooker von Robert kann Stephan toll lösen. Robert locht Gelb bis Braun und geht mit 5 Punkten in Führung. Blau und Pink gehen an Stephan. Die schwere Schwarze locht Stephan auch gut und sichert Herzogenaurach mit seinem 2:0 den ersten Punkt.

Auf Tisch 2 spielt Tobias gegen Thomas.
Tobias macht im ersten Frame leider früh sein erstes unglückliches Foul, kann das aber mit einem kleinen Break ausbügeln. Thomas kommt anfänglich mit dem Tisch nicht zurecht. Es fehlen immer ein paar entscheidende Zentimeter. Zur Mitte des Frames spielt Thomas ein schönes 22er Break und übernimmt damit die Führung. Tobias tastet sich mit einem 13er Break wieder ran. Vor dem Spiel auf die Farben macht Tobias noch zwei weitere unglückliche Fouls und lieg mit15 Punkten zurück. Thomas locht Gelb bis Blau und liegt uneinholbar über 30 Punkte vorne. Das bedeutet das 0:1.
Der zweite Frame beginnt besser für Tobias, der mit 11 Punkten in Führung geht. Zur Mitte des Frames baut Tobias die Führung auf 19 Punkte aus, Thomas hat Schwierigkeiten mit seinem Lochspiel. Aus dem Nichts spielt Thomas ein 16er Break und kommt wieder an Tobias heran. Vor dem Spiel auf die Farben liegt Thomas schließlich mit 7 Punkten in Führung. Tobias spielt noch ein kleines Break bis Grün, was ihn wieder in Front bringt. Blau geht an Thomas, aber Tobias locht mit Pink den Frameball. 1:1
Der entscheidende dritte Frame beginnt wieder etwas besser für Tobias. Schnell liegt er mit knapp 20 Punkten in Führung. Man merkt beiden Spielern an, das sie die Partie gewinnen wollen. Mitte des Frames kann sich Thomas mit einem herrlichen 26er Break gefolgt von weiteren 8 Punkten an Tobias vorbeischieben. Ein würdiger Entscheidungsframe der letztlich im Endspiel auf die Farben entschieden wird. Bei noch drei Kugeln am Tisch benötigt Tobias Snooker. Das erforderliche Foul holt er sich gleich im ersten Versuch und kann so wieder aus eigener Kraft gewinnen. Nach einem misslungenen Pot-Versuch liegt allerdings die Chance für Thomas und der holt sich mit blau und pink den Frame und somit das Match.

Beim Stand von 1:1 muss Jörg gegen Walter ran, Stephan darf sich gegen Thomas beweisen.

Der erste Fame läuft gut für Jörg. Er kann sich bis zum Endspiel auf die Farben absetzen und führt bei noch vier Kugeln auf dem Tisch mit 52:34. Braun geht per hart geschossenem Double an Walter, somit avanciert blau zum Frameball, der nach einer etwas missglückten Safety vor der Mitteltasche liegen Bleibt. Kein Problem für Jörg: 1:0
Im zweiten Frame wollen anfangs keine Breaks gelingen. Nach fünf roten steht es nur 5:0 für Jörg. Den zwischenzeitlich kleinen herausgespielten Vorsprung vergibt Jörg durch eine kleine Serie von Fouls und liegt auch zu Beginn des Endspiels auf die Farben zurück. Grün und Braun bringen Jörg nochmals heran, er verstellt sich aber auf blau. Gesnookert auf blau muss Jörg weiter fünf Foulpunkte an Walter abgeben, 6 Punkte Rückstand. Nach gelochtem blauen Ball verstellt sich Jörg auf pink und überlässt Walter pink und schwarz zum Framegewinn. 1:1
Walter stößt den entscheidenden dritten Frame an. Nach anfänglichem Abtasten kann sich Jörg mit einem Break von 25 Punkten absetzten und seinen Vorsprung mit anschließenden 9 Punkten ausbauen. Somit benötigt Walter schon auf die letzte Rote Snooker... Nachdem er die letzte Rote ohne Farbe für sich entscheidet, gibt er den Frame verloren. 2:1 für Herzogenaurach!

Zwischen Stephan uns Thomas gestaltet sich der erste Frame ausgeglichen. Zur Mitte des Frames liegt Stephan leicht in Führung. Diese kann Stephan über den Frame hinweg behaupten und sogar etwas ausbauen. Schön gespielte Snooker Bremsen das gute Lochspiel von Thomas aus und bringen Stephan immer wieder gute Möglichkeiten. Mit der letzten Roten findet Thomas zurück in die Partie und schafft mit 12 Punkten den Anschluss. Bei vier verbleibenden Kugeln ist blau nun der Frameball für Stephan. Eine starke braune gefolgt von blau und einer gefluketen Pinken bringen Thomas weitere 15 Punkte ein und somit muss schwarz den Frame entscheiden! Stephan locht schwarz, die als respotted Black wieder auf den Tisch kommt. Zu früh gefreut... Stephan hat den ersten Stoß auf schwarz und legt nicht 100% sicher ab. Thomas nutzt seine Chance und locht zum 1:0. Schade, da war mehr drin!
Der zweite Frame ist etwas durchwachsener wie der erste, höhere Breaks bleiben zunächst aus. Thomas punktet öfter und hat bei drei verbleibenden roten 19 Punkte Vorsprung, den er bis zum Endspiel auf die Farben halten kann. Gelb und grün für Stephan lassen ihm noch Chancen auf den Frame. Eine geflukete Braune als Frameball von Thomas und Stephan benötigt Snooker. Stephan legt den Spielball glücklich hinter pink und kann sich die benötigten Foulpunkte erspielen. Blau als Fluke bringen 5 Punkte bevor er Pink knapp verschießt. Thomas verfehlt Pink lang und Stephan kann wieder gewinnen. Er legt aber Thomas Pink vor, der diese dann zum Framegewinn locht.

Somit steht es nach vier gespielten Partien 2:2 unentschieden.

Die vorletzte Partie des Tages spielen Tobias und Walter. Die Anfangsphase ist von einem längeren Safety-Austausch geprägt. Auch nach mehreren Versuchen konnte noch kein Spieler einen Punkt erzielen. Die ersten 10 Punkte für Ansbach kann Tobias mit einem Break von 14 Punkten kontern. Schon ist Tobias wieder im Break, doch leider schafft er nur 9 Punkte! Das Pech hält ihn auf, jedoch kann er seinen Vorsprung mit mehreren Kleineren und einem Break von 24 Punkten weiter ausbauen! Walter gelingt der eine oder andere Einsteiger, er kann aber keine Farbe dazu lochen. Die letzte rote liegt auf dem Tisch! Die letzte rote und Walter braucht schon Snooker!! Tobias locht gelb lang und kurz darauf grün und Braun und schon ist der erste Frame vorbei. 1:0

Im zweiten Frame geht Walter mit 6 Punkten in Führung, Tobias gelingt zunächst mit rot und gelb nur ein Mini-Break. Das Hurra-Spiel aus dem ersten Frame lässt sich noch ein bisschen Zeit. Weder dem einem noch dem anderen gelingt es ein Break zu spielen, eine rote folgt der anderen. Durch einen glücklichen Einsteiger schafft Walter eine 7 wird aber vom Pech gestoppt und foult auf die schwarze. Somit erhalten beide Spieler 7 Punkte. Hier sieht man wie fair dieses Partie ausgetragen wird! Mehrere Minuten sind vergangen und Ansbach liegt knapp in Führung, man sieht das Walter konstanter spielt als im Frame zuvor. Die soeben gelochte rote sichert er sich mit einem wirklich dreckigen Snooker hinter gelb! Aber Tobias schafft es sich zu befreien! Ein Fluke für Walter und grün gleich hinterher. Aber dann kommt was kommen muss! Foul auf die nächste rote und somit sind es wieder 4 Punkte für jeden! FAIR PLAY wird hier wirklich groß geschrieben! Tobias schießt die letzte rote vom Tisch und pink hinterher! Walter schafft es Tobias auf gelb zu snookern, Tobias verfehlt, trifft pink und gibt 6 Foulpunkte ab. Ein klein wenig unfair! Aber da kommen schon wieder 4 Foulpunkte auf das Konto von Tobias. Gelb ist vom Tisch und grün nun auch, damit vergrößert Tobias seinen Vorsprung um 5 Punkte. Letztendlich holt sich Tobias mit blau und pink die nötigen Punkte, um sich den zweiten, deutlich schwächeren Frame zu sichern und bringt Herzogenaurach mit 3:2 in Führung.

In der letzten Partie trifft Jörg schließlich auf Robert.

Zack bum! Jörg schafft den Einstieg mit der ersten roten gefolgt von Braun! Sogleich folgt der Konter mit rot und blau. Jörg schafft eine 8 und geht in Führung. Nach kurzer Zeit hat Jörg sich "davon gepunktet". Es sind nur noch 4 rote auf dem Tisch, es ist aber noch nichts entschiedenen. Ein Foul kommt Jörg zugute, doch leider verfehlt er die Pinke. Jörg locht die letzte rote, knattert gelb hinterher und stellt sich auf gelb, welche leider im Tascheneinlauf liegen bleibt. Dieses mal gehört die gelbe Robert. Braun und grün sind nun ebenfalls vom Tisch und Jörg locht mit Blau den Frameball! Die lange Pinke ist nur noch Formsache. 1:0

Der zweite Frame beginnt sehr ruhig. Nach ein paar Safeties fällt die erste rote ohne Farbe. Robert geht mit 8 Punkten in Führung bleibt aber an einem Foul hängen und Jörg sitzt ihm schon wieder im Nacken. Wenige Minuten später hat sich der Spielstand schon zu Gunsten von Jörg geändert. Er führt durch die einer oder andere rote, kann aber seine Vorteile nicht ausspielen und sich nicht entscheidend absetzten. Robert spielt eine 8 und Jörg gibt ihm noch einmal 4 Foulpunkte. Somit übernimmt Robert die Führung. Jörg holt sich gelb und grün und legt Braun sicher an die kurze Bande. Wilde Bande böse Bande!!! Und da kommt er der Fehler! Braun läuft vor die Mitteltasche, Jörg kann aber nicht verwandeln! Wie schade! Braun und blau geht an Robert. Jörg liegt mit 9 Punkten hinten. Er locht pink und benötigt nur noch schwarz. Doch Robert holt sich die letzte schwarze. Es steht nun 1:1.

Im dritten Frame geht der erste Punkt an Ansbach. Tachos! Konter von Jörg! Eins beide, er klebt ihm im Nacken! Mit einem Minibreak schafft Robert 6 Punkte, rot-gelb-rot-gelb. Jörg konnte seinen Einsteiger leider nicht verwandeln und lässt eine rote vor der Tasche liegen. Ein Foul von jedem der Spieler löst die Situation nicht, jedoch bekommt Robert so einen leichten Einsteiger und weitere 7 Punkte. Langsam setzt er sich von Jörg ab. Noch 8 rote auf dem Tisch. Ein paar rote weniger und 8 Punkte für Jörg machen den Vorsprung von Robert kleiner und kleiner. Doch was ist dass? Kotschong!!!! Jörg ballert Robert zwei rote jeweils gefolgt von pink um die Ohren und geht in Führung! Im Endspiel auf die Farben holt sich Robert gelb, grün und auch die Braune. Erste blau stoppt ihn. Robert führt mit 5 Punkten. Damit muss Jörg alle Farben lochen! Blau geht an Robert, Pink fällt ebenfalls für Robert und entscheidet den dritten Frame für Robert.

Somit steht es am Ende des Tages 3:3 Unentschieden zwischen Herzogenaurach und Ansbach. Auf der einen Seite gerecht, schade aber dass die Punkte wieder geteilt wurden Auch wenn Herzogenaurach nicht gewinnen konnte bleibt die zweite Mannschaft weiterhin ungeschlagen und konnte seinen zweiten Tabellenplatz festigen.

Gelesen 4910 mal